Berufsschulen

Für viele Hildesheimer steht nach dem Schulabschluss eine Ausbildung im Fokus. Welches Angebot gibt es in Stadt und Landkreis Hildesheim, was bietet die jeweilige Schule an, wie und wo läuft die Anmeldung? Wir haben Informationen über die Berufsbildenden Schulen in Hildesheim zusammengefasst:

Berufsbildende Schule Walter Gropius

Adresse: Steuerwalder Str. 158, 31137 Hildesheim

Telefon: 05121 – 75340

Telefax: 0 51 21 – 75 34 – 25

Internet: www.bbs-walter-gropius.de

Schulleiterin: Ute Rahlves

Zahl der Schüler: 1400

Besonderheiten:

An der Walter-Gropius-Schule können junge Menschen berufliche Handlungskompetenzen für eine Vielzahl von gestalterischen, dienstleistungsbezogenen, handwerklichen und industriellen Berufen erwerben. Die Schule ist Berufsschule für Berufe aus den Bereichen

    • Agrarwirtschaft
    • Bautechnik
    • Drucktechnik, Mediengestaltung und Verpackungsmitteltechnik
    • Gastronomie, Lebensmittelhandwerk und Hauswirtschaft
    • Farbtechnik und Raumgestaltung
    • Holztechnik
    • Körperpflege

Die Walter-Gropius-Schule bietet insbesondere praktisch begabten jungen Menschen vielfältige durchgängige Bildungsperspektiven vom Erwerb der deutschen Sprache (Sprachförderklassen, Sprint-Maßnahmen) über den Hauptschulabschluss (Berufsvorbereitungsjahr und Berufseinstiegsklasse) und den Realschulabschluss (Berufsschule) bis zur Hochschulzugangsberechtigung (Fachoberschulen und Fachschule) an.

Zentrales Ziel unserer Schule ist es, jungen Menschen den erfolgreichen Abschluss einer dualen Ausbildung zu ermöglichen.

In den drei Fachoberschulen (FOS Gestaltung, FOS Technik und FOS Ernährung und Hauswirtschaft) können Schülerinnen und Schüler mit Realschulabschluss die Fachhochschulreife erwerben.

Im Anschluss an eine einschlägige Ausbildung erhalten erfolgreiche Absolventen der Fachschule Farb- und Lacktechnik die beruflichen Abschlüsse „Staatlich geprüfte Technikerin / Staatlich geprüfter Techniker“ und die Fachhochschulreife. Zusätzlich ist der Erwerb des Meisterbriefes möglich.

Mit den folgenden Aktivitäten und Kooperationen fördern wir den Kompetenzerwerb an der Walter-Gropius-Schule in besonderer Weise:

  • DaZNet-Netzwerkschule (Netzwerk für Deutsch als Zweit- und Bildungssprache)
  • Mitglied bei BiSS (Bildung durch Schrift und Sprache – Seiteneinstieg in das deutsche Schulsystem)
  • Möglichkeit des Erwerbs des Deutschen Sprachdiploms (DSD 1 Pro) in den Sprachförderklassen
  • Möglichkeit zur Teilnahme am internationalen Austauschprogramm Erasmus + (Austausch mit Frankreich, Italien, Niederlanden)
  • Internationales Austauschprogramm mit Namibia
  • Zusammenarbeit mit allgemeinbildenden Schulen zur Berufsorientierung im Rahmen des Unterrichtsverbundes, unterrichtlicher Kooperationen und des Berufsinfotages
  • Beschulung von Menschen mit Behinderung in Zusammenarbeit mit den Pro-Werkstätten
  • Berufswettbewerbe in der Gastronomie, Fleischerei, Hauswirtschaft, Farbtechnik und Agrarwirtschaft
  • projekt- und praxisorientierter Unterricht in den fachpraktischen Werkstätten der Schule (u. a. Unterhaltung des Standes der Schulen auf dem Hildesheimer Weihnachtsmarkt, Wild-Projekt mit der Jägerschaft Hildesheim e. V., Gestaltungsausstellungen der FOS, Erstellung von Gestaltungs- und Druckprodukten für Nonprofit-Einrichtungen, Teilnahme am Markt der Landfrauen)

Anmeldung:

Informationen und Formulare zur Anmeldung finden Sie auf unserer Schulhomepage. Bitte melden Sie sich für unsere Vollzeitschulformen (Sprachförderklassen (SFK), Berufsvorbereitungsjahr (BVJ), Berufseinstiegsklassen (BEK), Berufsfachschulen (BFS) und Fachoberschulen (FOS)) im Februar an. Anmeldungen zur Berufsschule und für SPRINT-Maßnahmen sind jederzeit möglich.

Berufsbildende Schule Alfeld (Leine)

allgemein3Adresse: Hildesheimer Str. 55, 31061 Alfeld (Leine)

Telefon: 05181 / 706-0

E-Mail: sekretariat@bbs-alfeld.de

Internet: www.bbs-alfeld.de

Schulleiter: Herr Schulz, Vertreter: Herr Brunschön

Zahl der Schüler: 1538, Lehrkräfte: ca. 100

Besonderheiten:

Bündelschule mit einer Vielzahl interessanter Bildungsangebote in den verschiedensten Schulformen. Neben beruflichen können auch alle allgemeinbildenden Abschlüsse erworben werden, z.B. den Hauptschulabschluss in der Berufseinstiegsschule oder die allgemeine Hochschulreife (Abitur) am Beruflichen Gymnasium Wirtschaft bzw. Gesundheit und Soziales.

Im technischen Berufsbereich wird in der Metall-, Elektro-, Holz-, Informations-, Kfz-, Heizungs- u. Klimatechnik und im Modellbaus ausgebildet.

Lagerberufe, Einzelhandels, Bank-, Büro-, und Industriekaufleute werden im Berufsfeld Wirtschaft qualifiziert.
In den Bereichen Gesundheit, Sozialpädagogik, Hauswirtschaft und Pflege bietet die Berufsschule eine breite Palette vollzeitschulische Angebote an und bildet u.a. zum Sozialassistenten/ zur Sozialassistentin und zum Erzieher/zur Erzieherin aus.

Fachoberschule für Technik, Wirtschaft sowie Gesundheit & Soziales.

Anmeldung:

Alle Formulare zur Anmeldung finden sich auf der Homepage.

(Stand 02/17)

Elisabeth-von Rantzau-Schule

allgemein3Adresse: Wiesenstraße 23 E, 31134 Hildesheim mit Schulstandort

Stiftskirchenweg 4, 31139 Hildesheim

Telefon: (05121) 8090-490

E-Mail: info@evrs.de

Internet: www.evrs.de

Schulleiter: Oberstudiendirektor Prof. Alois-Ernst Ehbrecht

Zahl der Schüler: 520

Schulformen: Berufsfachschule Sozialpädagogische/r Assistent/in, Fachschule Sozialpädagogik, Fachoberschule Gesundheit und Soziales, Schwerpunkt Sozialpädagogik, Berufsoberschule Gesundheit und Soziales

Besonderheiten:

Intensive fachliche Begleitung der praktischen Ausbildung mit 240 Einrichtungen sozialpädagogischer Arbeitsfelder

Fremdsprachenangebote Englisch, Spanisch

Regelmäßige Schulgottesdienste, Tage religiöser Orientierung

Berufsqualifizierende Fortbildungsseminare, z.B. Gebärdensprache

Projektschule Erasmus + (Erzieher/innenausbildung in europäischen Ländern)

Studienfahrten nach England, Italien, Spanien, Niederlande, Tschechien, Polen

Etui-Projekt (tägliche Hausaufgabenhilfe für Grund-und Sekundarschüler an fünf Standorten in Hildesheim)

Kooperationsschule für Stadt- und Landkreis Hildesheim „Haus der kleinen Forscher“, Berlin

Teilnahme an Wettbewerben zu den Themen Religion, Geschichte, Soziales und Politik

Kooperationen mit der Albertus-Magnus-Schule, Robert-Bosch-Gesamtschule, Oskar-Schindler Gesamtschule, Renataschule,

Angebot von Förderstunden, z.B. Mathematik und Englisch

Berufsqualifizierungsseminare, Studientage zur Studienorientierung, Bewerbertraining, Streitschlichter, Projekttage und Projektwochen als außerschulische Lernorte, z.B. mit den „Notenträumern“ (Lebenshilfe Hildesheim)

Kooperationen mit der Universität Hildesheim, der Fachhochschule HAWK Hildesheim/Holzminden/Göttingen und dem Arbeitsamt Hildesheim

Mitveranstalter „Magdalenenfest“ in Hildesheim

Zusammenarbeit mit den Eltern, persönliche Schullaufbahn- und Ausbildungsberatung

Schulgeld: € 60, mtl.

Aufnahme: ganzjährig

Fachschule Holztechnik und Gestaltung Hildesheim

allgemein3Adresse: Dammtor 1, 31139 Hildesheim

Telefon: (05121) 41042

E-Mail: sekretariat@holztechnik-hildesheim.de

Internet: www.hgh-netzwerk.de

Komm. Schulleiterin: Frau Matteikat

Zahl der Schüler: 158

Besonderheiten:

Die Fachschule Holztechnik & Gestaltung Hildesheim ist eine Schule mit persönlichem Charakter, an der – im Gegensatz zu anderen Technikerschulen – ausschließlich Fachschüler ausgebildet werden. Die Schule kann auf eine langjährige, lebhafte Tradition zurückblicken, in der sich das Schulbild häufig gewandelt und den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Anforderungen angepasst hat. Sie wird geführt in den Fachrichtungen Holztechnik und Holzgestaltung mit dem Schwerpunkt „Objektdesign“. Die Integration der Fachrichtungen „Technik“ und „Gestaltung„ unter einem Dach, entspricht der Ausbildung nach der Intention der Werkkunstschulen.

Anmeldung:

Alle Formulare zur Anmeldung finden sich auf der Homepage.

Friedrich-List-Schule

friedrich listAdresse: Wollenweberstr. 66, 31134 Hildesheim

Telefon: 05121 – 171-0

E-Mail: info@friedrich-list-schule.de

Internet: www.friedrich-list-schule.de

Schulleiter: Dietmar Ehbrecht, Zahl der Schüler: 1954

Ganztagsschule: Ja (für den Berufsschulbereich)

Besonderheiten aus dem Schulleben:

Mit der Bordoni-Schule in Pavia (Italien), dem Gymnasium von Pula (Kroatien) und dem Lycée Des Metiers Jean Rostand in Angoulême (Frankreich) veranstaltet die Friedrich-List-Schule Schüleraustauschprogramme. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler lernen das Leben im jeweiligen Land kennen, leben in den Familien der Gastgeber, nehmen an einem Besichtigungsprogramm teil, lernen den Schulalltag im jeweils anderen Land kennen und absolvieren einen Sprachkurs. Aber auch Großbritannien, Spanien und Schweden stehen, neben vielen weiteren Zielen, auf dem Programm. Im Mai/Juni jeden Jahres befinden sich Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs des Beruflichen Gymnasiums – Wirtschaft auf Kursfahrten im In- und Ausland.

In Absprache mit den Klassenlehrern gibt es in unterschiedlichen Schulformen der Friedrich-List-Schule Schulfahrten ins In- und Ausland.

Am Buß- und Bettag findet für die Schülerinnen und Schüler der Friedrich-List-Schule ein gemeinsamer ökumenischer Gottesdienst in der Schule statt. Dabei wirken Schulpastoren und Religionslehrkräfte, Schülerinnnen und Schüler, die Schulband fls sound, das Schülerradio und die Theater-AG mit.

Zum Jahresausklang findet in jedem Jahr das „FINALE FLS“ mit vorweihnachtlichem Charakter statt. Federführung ist hier die fls sound.

Zweimal im Jahr, in der Regel im November und Februar, finden Eltern- und Ausbildersprechtage statt. Die Ausbildungsbetriebe und die Eltern haben die Möglichkeit, sich bei den Lehrerinnen und Lehrern über den Leistungsstand der Schülerin und Schüler und sonstige für den Ausbildungsgang bedeutende Sachverhalte zu informieren.

Die Friedrich-List-Schule ist mit Schulmannschaften an verschiedenen Sportturnieren (z. B. Fußball, Handball, Volleyball) beteiligt.

Nach dem schriftlichen und mündlichen Abitur veranstalten die Gymnasiasten des jeweiligen Jahrgangs kurz vor den Sommerferien einen Abiturball. Dies ist der gesellige Höhepunkt eines jeden Schuljahres.

Seit vielen Jahren ist die Schule stolz auf die Zertifizierung als „Humanitäre Schule“, ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz.

Anmeldung

Für den Vollzeitschulbereich gibt es jeweils im Februar den offiziellen Bewerbungszeitraum für das nächste Schuljahr. Generell besteht aber auch danach die Möglichkeit, sich zu bewerben. Bewerbungsvordrucke für die berufliche Vollzeitschulformen (Berufliches Gymnasium Wirtschaft, Fachoberschule Wirtschaft, Einjährige Berufsfachschulen Wirtschaft (IT, Handel, Büro) und die Berufseinstiegsschule)werden grundsätzlich nur persönlich innerhalb der Öffnungszeiten im Sekretariat ausgegeben bzw. entgegengenommen.

Für den Teilzeitschulbereich (Berufsschule) werden die Anmeldungen (vom Ausbildungsbetrieb) im Sekretariat innerhalb der Öffnungszeiten entgegengenommen. Der entsprechende Vordruck steht auf der Homepage als PDF-Datei zum Download bereit. Alternativ dazu kann die Anmeldung durch die Ausbildungsbetriebe auch per Post oder Fax erfolgen.

(Stand 02/17)

Herman-Nohl-Schule

hi-gsn-Herman-Nohl-Adresse: Steuerwalder Str. 162, 31137 Hildesheim

Telefon: 05121 – 7680-0

E-Mail: sekretariat@herman-nohl-schule.de

Internet: www.herman-nohl-schule.de

Schulleiterin: Oberstudiendirektorin Martina Reinhardt

Zahl der Schüler: 1293

Besonderheiten:

Das Motto der Herman-Nohl-Schule „Bildung für humane Dienste“ steht für ein breites Spektrum an Berufen aus den Bereichen humaner Dienstleistungen: Gesundheit, Pflege, Hauswirtschaft und Sozialwesen. Die aufeinander abgestimmten Bildungswege führen entweder zu einem qualifizierten Beruf oder zu einem qualifizierten Schulabschluss, der den Besuch einer weiterführenden Schulform oder sogar die Aufnahme eines Studiums an Fachhochschulen und Universitäten erlaubt. [Weitere Informationen im Hauptmenü unter „Bildungswege“].

In der praktischen Ausbildung kooperiert die Herman-Nohl-Schule mit fast allen Kindertagesstätten in Stadt und Landkreis Hildesheim sowie mit zahlreichen sozialpädagogischen, sonderpädagogischen und pflegerischen Einrichtungen, Krankenhäusern und Arzt- und Zahnarztpraxen. Ganz neue Perspektiven eröffnen sich den Schülerinnen und Schülern der Fachschule Sozialpädagogik und der Berufsfachschule Ergotherapie durch die Kooperation mit der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) in Hildesheim.

Viele der Fach- und Fachpraxislehrerinnen und -lehrer haben, bevor sie zum Schuldienst kamen, in unterschiedlichsten Berufen Erfahrungen sammeln können, die sie jetzt in den Unterricht einbringen. In den einzelnen Abteilungen finden sich Diplompädagogen und Diplomsozialpädagogen, Gesundheitspädagogen, Diplomheilpädagogen, Diplompsychologen, Diplommusiktherapeuten, Diplomernährungswissenschaftler, Ärzte und Zahnärzte, Diplom-Handelslehrer sowie Informatiker. Zum Kollegium zählen selbstverständlich auch die Lehrkräfte für die allgemeinbildenden Fächer, die von Deutsch und Fremdsprachen über Naturwissenschaften bis hin zu Mathematik reichen, und ebenso Sport-, Kunst- und Musiklehrer sowie eine evangelische Pastorin und eine katholische Pastoralreferentin als Seelsorgerinnen.

Anmeldung

Anmeldungen für die Berufsschule können als PDF-Dokument heruntergeladen und im Sekretariat abgegeben werden. Für jeden Ausbildungsberuf gibt es ein speziell angefertigtes Formular. Bitte beachten: Für Ausbildungsgänge, in denen im Rahmen von Praktika ein regelmäßiger direkter Kontakt zu Kindern, Jugendlichen und anderen Personen besteht, wird zur Anmeldung auch der Nachweis eines erhöhten Immunschutzes sowie ein erweitertes Führungszeugnis benötigt; die entsprechenden Formulare müssen ebenfalls heruntergeladen werden.

(Stand 02/16)

Michelsenschule - BBS

sta-12-michelsen-loAdresse: Schützenwiese 21, 31137 Hildesheim

Telefon: 05121/9316-0

E-Mail: sekretariat@michelsenschule.de

Internet: www.michelsenschule.de

Schulleiter: Dr. Rudolf Schäffer, Zahl der Schüler (nur BBS-Schulformen): 258

Bildungsprofil:

Neben den gymnasialen Schulformen bietet die Michelsenschule folgende berufsbildende Schulformen an: Berufliches Gymnasium (Schwerpunkte Agrarwirtschaft und Ökotrophologie), Berufsschulen und Fachschulen (Agrarwirtschaft).

Das Berufliche Gymnasium führt zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) und ermöglicht den Schülerinnen und Schülern dabei eine berufliche Schwerpunktsetzung. Voraussetzung für den Besuch dieser Schulform ist der Erweiterte Sekundarabschluss I.

Die Berufsschule Agrarwirtschaft ist theoretischer Teil des dualen Ausbildungssystems; sie ergänzt und vertieft die praktische Ausbildung im landwirtschaftlichen Betrieb. Mit dem erfolgreichen Abschluss der Berufsausbildung verbunden ist der (nachträgliche) Erwerb des Realschulabschlusses.

In den Ein- und Zweijährigen Fachschulen Agrarwirtschaft wird den Schülerinnen und Schülern eine vertiefende berufliche Weiterbildung mit dem Schwerpunkt „Unternehmens-führung“ angebotenen, die zum Einen auf den Qualifikationen der Berufsausbildung, zum Anderen auf beruflichen Erfahrungen im Anschluss an die Berufsausbildung aufbaut. Ziel ist es, die Absolventen zur Führung mittelständischer Unternehmen in der Landwirtschaft sowie den vor- und nachgelagerten Bereichen zu befähigen. Voraussetzung für den Besuch dieser Schulformen ist der erfolgreiche Abschluss der Berufsausbildung, für die Zweijährige Fachschule außerdem der Nachweis eines Praxisjahres sowie der Realschulabschluss.

Neben dem fachlichen Abschluss (Staatlicher geprüfter Betriebswirt) erhalten die Schülerinnen und Schüler bei nachgewiesener Eignung die Ausbilderbefähigung zuerkannt. Daneben können die Schülerinnen und Schüler die Fachhochschulreife erwerben, die ihnen den Zugang zum Hochschulbereich öffnet.

Anmeldung:

Anmeldungen zu allen berufsbildenden Schulformen erfolgen bis zum 20.2. des Jahres; Formulare sowie weitergehende Informationen zu den erforderlichen Qualifikationen finden sich auf der Homepage der Schule („Aktuelle Informationen“, „Download“)

(Stand 01/2016)

Werner-von-Siemens-Schule

Werner von Siemens2Adresse: Rathausstr. 9, 31134 Hildesheim

Telefon: 05121 – 9179 – 0

E-Mail: info@wvss.de

Internet: www.wvss.de

Schulleiter: Tilman Diepholz-Seeger, Stellv. Schulleiter: Udo Böther

Zahl der Schüler: 1540

Besonderheiten:

Die Werner-von-Siemens-Schule (WvSS) ist eine moderne Berufsbildende Schule mit dem Schwerpunkt Technik. Alle zukunftsträchtigen technischen Schwerpunkte sind hier vertreten – Metalltechnik, Fahrzeugtechnik, Elektrotechnik und Informationstechnik.

Die Förderung der beruflichen Handlungskompetenz der Schülerinnen und Schüler steht im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit. Mit der Industrie und dem Handwerk in der Region kooperieren wir partnerschaftlich in der beruflichen Erstausbildung sowie in der Fort- und Weiterbildung.
Die Schülerinnen und Schüler haben entsprechend ihren persönlichen Voraussetzungen die Möglichkeit, sich für einen Besuch in der
Berufseinstiegschule, der Berufsfachschule, der Berufsschule (duale Berufsausbildung) oder weiterführender Bildungsgänge mit dem Schwerpunkt Technik in der Technikerschule, der Fachoberschule oder dem Beruflichen Gymnasium (Erwerb der allgemeinen Hochschulreife – Abitur) zu entscheiden.
Die Ausbildung in allen Bildungsgängen und Berufsfeldern beinhaltet fachtheoretische Anteile, umfangreiche fachpraktische Arbeiten und die Bearbeitung von Projektaufgaben. Hierzu ist die Schule an beiden Standorten mit modernen Werkstätten, gut eingerichteten Laboren und Fachräumen ausgestattet. PC-Räume, Labore für IT-Technik, Energietechnik, Automatisierungstechnik, Robotertechnik, CNC-/CAD-Systeme, Sanitär- und Heizungstechnik und Fahrzeugtechnik sind ebenso verfügbar wie Werkstätten für Metall-und Elektrotechnik.

Eine technisch fundierte Berufsausbildung, Fort- und Weiterbildung sowie eine Hochschulreife mit dem Schwerpunkt Technik eröffnen jungen Menschen hervorragende Zukunftsperspektiven. Die Werner-von-Siemens-Schule bereitet ihre Schülerinnen und Schüler optimal auf einen erfolgreichen Start in das Studien- bzw. Berufsleben vor.

Anmeldung:

Anmeldungen für alle Schulformen für das folgende Schuljahr erfolgen in der Regel jeweils im Februar eines Kalenderjahres. Anmeldungen für die Berufsschule sind jederzeit möglich. Hierzu sind ausschließlich die entsprechenden Online-Formulare auf der schuleigenen Homepage zu verwenden. Sie können das entsprechende Antragsformular bequem online ausfüllen und nach Fertigstellung ausdrucken. Nach erfolgter Unterschrift sind anschließend alle erforderlichen Dokumente auf dem Postweg der Schule zu zusenden. Sehr gern nehmen wir Ihre Bewerbungsunterlagen während der Öffnungszeiten unserer Schulsekretariate auch persönlich entgegen.

(Stand 02/17)

Buhmann -Schule

Adresse: Hindenburgplatz 1, 31134 Hildesheim

Telefon: 05121 – 33073

E-Mail: info@buhmann-schule.de

Internet: www.buhmann-schule.de

Schulleiter: Thomas Ruppel

Zahl der Schüler: 280

Besonderheiten: Die Buhmann-Schule bietet folgende Schulzweige an:

Einjährige Berufsfachschule Wirtschaft (Voraussetzung: Hauptschulabschluss)

Einjährige Berufsfachschule Wirtschaft (Voraussetzung: Realschulabschluss)

Zweijährige Berufsfachschule Wirtschaft

Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung (Klasse 11 und 12)

Fachoberschule Gestaltung (Klasse 11 und 12).

Wir bieten den Bewerbern

  • individuelle Beratungsgespräche bei der Aufnahme durch Schulleitung/Geschäftsführung

mit Eltern und/oder Bewerbern

  • Berücksichtigung der Stärken und Schwächen der Bewerber
  • Möglichkeiten der Förderung bei Lernschwächen
  • Vorteile der „Überschaubarkeit“ der Schule (20 – 24 Teilnehmer pro Klasse,

geringer Unterrichtsausfall)

  • engen Kontakt mit Schülern/Eltern bei Fehlzeiten, in Problemsituationen, bei Auffälligkeiten im Lern- oder Sozialverhalten
  • praxisnahe Vorbereitung auf das Arbeitsleben
  • Begleitung und Betreuung bei Praktika
  • kontinuierliche Informationen von Ausbildungsbetrieben, Veranstaltungen vor Ort vom Berufsinformationszentrum, laufende Informationen über Aus- und Weiterbildungs-veranstaltungen
  • Bewerbungstraining
  • Ausbildungsplatzangebote durch intensiven Kontakt der Schule zu heimischen Wirtschaftsbetrieben, regelmäßige Betriebsbesichtigungen
  • Projekte mit der Universität Hildesheim
  • enger Kontakt zur HAWK
  • Fußball-AG /Teilnahme an verschiedenen Fußballturnieren

Die Anmeldung ist im Sekretariat innerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Mitzubringen sind:

  • Halbjahreszeugnis Abschlusszeugnis der zuletzt besuchten Schule
  • tabellarischer Lebenslauf mit Foto